Der Button

Fragen, Themen die das System Bogen incl. Anbauteile betreffen
abgemeldet01

Re: Der Button

Beitrag von abgemeldet01 »

mark1968 hat geschrieben: 10. Feb 2023, 05:38
ullr hat geschrieben: 9. Feb 2023, 22:02 .....
1.direkt gegen die Finger schlagen und nicht von ihr weg:
.....
Welchen "Finger" meinst du hier?
....
Zeigefinger, Mittelfinger, Ringfinger der Zughand.
Ich denke, für ein paar Schüsse dürfte das machbar sein.
Dieser Vorgang läuft in ca 3ms ab, wenn nicht noch kürzer. Die Aufnahmerichtung muss von vorn-oben sein. Die Triggerung der Aufnahme dürfte schwierig sein und wird eine Menge von Versuchen notwendig machen.
Kurzzeitaufnahmen erfordern einen ziemlich hohen Aufwand. Meine Hinweise auf Institute sind nicht ironisch gemeint.
Just my five cents... ;)
Gruß und klar doch,
"Gut Schuss!"
Christian
b_der_k_te
Moderator
Beiträge: 651
Registriert: 28. Mai 2018, 09:38
Wohnort: Wien

Re: Der Button

Beitrag von b_der_k_te »

ullr hat geschrieben: 9. Feb 2023, 22:08
b_der_k_te hat geschrieben: 9. Feb 2023, 16:31 ...
Ich habe ja nicht gesagt das die Finger die Pfeilbiegung verursachen, sondern lediglich das ich mir erwarte das sie die Vorgabe der Biegerichtung nochmals begünstigen.
...
Das würde ich vielleicht auch sagen, wenn ich nicht ausgiebige Versuche mit Fingerlösen und mit einem hochwertigen Release gemacht hätte. Die Beschussversuche zeigten eindeutige Übereinstimmung.
Weil das Eine ja das Andere nicht ausschließt. Wenn ein Effekt etwas begünstigt, heißt das ja nicht das dieser Effekt zwingend notwendig ist.
Lediglich Dein Rückschluß "mit Release gibt es weder den Effekt noch eine Veränderung, also sei der Effekt beim Fingerlösen auch nicht vorhanden" ist wissenschaftlich nicht korrekt. Der Effekt kann trotzdem beim Fingerlösen da sein.

Und sei mir nicht bös, aber eine Testreihe von einer Person - das reicht (mir) nicht um eine These (von derselben Person) zu bestätigen. Käme das von jemand Anderen, wärst Du der Erste der hier gegen diese These wettern würde. (Was Du schon nicht nur einmal gemacht hast.)
Es sollte eigentlich im Deinem Interesse sein wenn weitere Leute unabhängig voneinander (in dem Fall hoffentlich Sebastian und Markus) jene These noch einmal unter die Lupe/Kameraobjektiv nehmen.
abgemeldet01

Re: Der Button

Beitrag von abgemeldet01 »

b_der_k_te hat geschrieben: 10. Feb 2023, 09:58
ullr hat geschrieben: 9. Feb 2023, 22:08
b_der_k_te hat geschrieben: 9. Feb 2023, 16:31 ...
Ich habe ja nicht gesagt das die Finger die Pfeilbiegung verursachen, sondern lediglich das ich mir erwarte das sie die Vorgabe der Biegerichtung nochmals begünstigen.
...
Das würde ich vielleicht auch sagen, wenn ich nicht ausgiebige Versuche mit Fingerlösen und mit einem hochwertigen Release gemacht hätte. Die Beschussversuche zeigten eindeutige Übereinstimmung.
...
Lediglich Dein Rückschluß "mit Release gibt es weder den Effekt noch eine Veränderung, also sei der Effekt beim Fingerlösen auch nicht vorhanden" ist wissenschaftlich nicht korrekt.
...
Wenn Du von wissenschaftlichem Vorgehen redest, dann arbeite mit wissenschaftlichen Institutionen zusammen.
Meine Aussage ist technisch-praktisch nachgewiesen.
Es wurden sorgfältige Versuchsreihen auf 10 m mit drei befiederten und einem unbefiederten Pfeil mit Fingerlösen und Release geschossen.
Noch einmal: Es war kein Unterschied zwischen Release und Fingerlösen zu beobachten. Mein Schluss, dass die Primärbiegung die Finger einfach wegschiebt, ist schon begründet. Der einzige Fehler ist, dass ich die Treffbilder nicht dokumentiert habe.
Der Effekt kann trotzdem beim Fingerlösen da sein.

Mir ist es egal, was andere aus meinen Untersuchungen und Stellungnahmen machen/davon halten, nur eine Bemerkung: Wenn es da einen Einfluss gegeben hätte, dann wäre er bemerkt worden. Und noch etwas: Es war kein Zufall, weshalb ich ausgerechnet das Release von Feinwerkbau gekauft habe. Der Preis war ungefähr 400.-€.
Gruß und klar doch,
"Gut Schuss!"
Christian
b_der_k_te
Moderator
Beiträge: 651
Registriert: 28. Mai 2018, 09:38
Wohnort: Wien

Re: Der Button

Beitrag von b_der_k_te »

Geh, laß die Kirche im Dorf. Deine technisch-praktischen Nachweise hast Du auch nicht unter institutioneller Aufsicht durchgeführt. Und doch stellst Du sie als endgültige, unumstößlicher Weisheit dar. Als seist Du eine Religion.
Versuchsreihen mit nur EINEM unbefiederten Pfeil? Schäm Dich. Das nennst Du sorgfältig?
ullr hat geschrieben: 10. Feb 2023, 12:28 Mein Schluss, dass die Primärbiegung die Finger einfach wegschiebt, ist schon begründet.
Seit wann schiebt die Biegung die Finger weg? Bisher sagtest Du die Sehne macht das.
Natürlich drückt die Sehne die Finger auf, aber die Finger haben nun mal eine Trägheit. Die sind nicht einfach plötzlich weg. Wenn Du mal die Texte Anderer vorurteilsfrei lesen würdest, dann hättest Du begriffen das z.B. ich bisher nichts anderes geschrieben habe.
ullr hat geschrieben: 10. Feb 2023, 12:28 Der einzige Fehler ist, dass ich die Treffbilder nicht dokumentiert habe.
Gut, aus dem Fehler können Alle was lernen. Meine Vorschläge für künftige "sorgfältige, technisch-praktische Versuchsreihen":
  • derselbe Schütze mit Recurvebogen schießt sowohl mit Fingerlösen als auch mit Release. Selbstverständlich mehrere Passen, Visier unverändert lassen, Trefferbilder dokumentieren um zu sehen ob es einen Versatz zwischen den Release-Arten gibt.
  • Das Ganze mit einem Pfeil der 1x nach Lehrbuch links vom Center eingestellt ist, 1x nach rechts. (Wer möchte kann ihn auch mal genau auf Center stellen.)
  • Wenn eine Schießmaschine vorhanden ist, damit den vorherigen Punkt (beide Schiefstellungen des Pfeils) durchführen.
  • Sämtliche Versuche auch nochmals mit einem Satz vieeeel zu steifer Pfeile machen. 300 oder 350 Spine wenn möglich. (leichte Spitze, schweres Heck) Wirklich so steif das ullr sagen würde das die Pfeile sich gar nicht biegen. Wenn da die Aufnahme zeigt das beim Release das Pfeilheck nicht zur Seite schwenkt, beim Fingerlösen aber schon, dann ist das zumindest mal ein Hinweis auf die Trägheit der Finger.
  • Von all diesen Varianten (ich habe jetzt 10 gezählt) wenn möglich eine repräsentative (Video)Aufnahme veröffentlichen. (Highspeed, Fokus primär auf Pfeilnocke)
abgemeldet01

Re: Der Button

Beitrag von abgemeldet01 »

b_der_k_te hat geschrieben: 10. Feb 2023, 16:06 ...
ullr hat geschrieben: 10. Feb 2023, 12:28 Mein Schluss, dass die Primärbiegung die Finger einfach wegschiebt, ist schon begründet.
Seit wann schiebt die Biegung die Finger weg? Bisher sagtest Du die Sehne macht das.
...
Ja, stimmt das nicht? Die Sehne wird in dieser Zeitspanne von der Primärbiegung des Pfeiles seitlich bewegt.
Natürlich drückt die Sehne die Finger auf, aber die Finger haben nun mal eine Trägheit. ...
Die Finger haben eine Masse und diese Masse wird von der Sehne, die von der Primärbiegung seitlich bewegt wird, weggedrückt.
...Wenn Du mal die Texte Anderer vorurteilsfrei lesen würdest, ...
Aha. Du weißt genau, wie ich Texte lese. Na dann...
Ein schönes Wochenende...
Christian
Benutzeravatar
mark1968
Moderator
Beiträge: 293
Registriert: 16. Jul 2018, 12:05
Wohnort: Sankt Augustin
Kontaktdaten:

Re: Der Button

Beitrag von mark1968 »

ullr hat geschrieben: 10. Feb 2023, 08:44 ....
Dieser Vorgang läuft in ca 3ms ab, wenn nicht noch kürzer. Die Aufnahmerichtung muss von vorn-oben sein. Die Triggerung der Aufnahme dürfte schwierig sein und wird eine Menge von Versuchen notwendig machen.
Kurzzeitaufnahmen erfordern einen ziemlich hohen Aufwand. Meine Hinweise auf Institute sind nicht ironisch gemeint.
....
Naaaaaja,... Sei mir net böse Christian, aber für verwertbare Zeitlupenaufnahmen (960fps) brauche ich keine wissenschaftliche Fakultät. Für dieses Video HIER habe ich nicht einmal ein Stativ benutzt. Und ich habe genau 2 Versuche benötigt, bis die Aufnahme ins richtige Zeitfenster gepasst hat. Maximal die Aufnahmeposition von vorne-oben mag etwas tricky sein. Aber kein Hexenwerk. :? :?

Gruß
der Markus
Als Moderator schreibe ich Rot.
Mentaltrainer für Sportpsychologie
psychologischer Berater
MentalCoachArchery
Karte für Shops, Vereine und 3D-Parcours
Autor für:
BogensportMagazin
Benutzeravatar
mark1968
Moderator
Beiträge: 293
Registriert: 16. Jul 2018, 12:05
Wohnort: Sankt Augustin
Kontaktdaten:

Re: Der Button

Beitrag von mark1968 »

b_der_k_te hat geschrieben: 10. Feb 2023, 09:58 .....
Es sollte eigentlich im Deinem Interesse sein wenn weitere Leute unabhängig voneinander (in dem Fall hoffentlich Sebastian und Markus) jene These noch einmal unter die Lupe/Kameraobjektiv nehmen.
Dem werde ich auch gerne nachkommen, sobald es mir die Zeit erlaubt. Leider beruflich gerade sehr eingespannt. Aber da kommt sicherlich bald etwas. Kann aber schon bis ins Frühjahr dauern, wenn die Außensaison wieder anfängt.

Gruß
der Markus

P.S.: OFF-TOPIC
Ansonsten werde ich mich hier, bis auf Weiteres, aus diesem Thema verabschieden. Der Grund? Nun, um ganz ehrlich zu sein, missfällt mir die Tonlage gerade ein wenig. Ich bewundere Menschen, die sich sehr in einem Thema auskennen und dieses auch nach außen tragen. Respekt dafür. Im Grunde tue ich das auch. Aber ich habe dann ein Problem damit, wenn durch die eigene Meinung und Sichtweise auf Dinge, der Gegenüber schon fast als Dilettant hingestellt wird, weil er anderer Meinung ist. Bei allen Statistiken (die ich im Übrigen nicht wirklich mag), die es so gibt, wird immer nur ein "Mittel" gezeigt. Das Rechts und Links im individuellen Kontext findet keine detaillierte Beachtung. Macht für mich keinen Sinn. So emotional, empathisch und auch individuell ich jeden Menschen (nicht nur im Coaching) auch betrachte, so vergesse ich niemals, dass MEINE Meinung und Sichtweise nicht zwangsläufig die des Anderen ist. Und ich respektiere auch andere Sichtweisen, solange sie mir mit Respekt rübergebracht werden.
Als Moderator schreibe ich Rot.
Mentaltrainer für Sportpsychologie
psychologischer Berater
MentalCoachArchery
Karte für Shops, Vereine und 3D-Parcours
Autor für:
BogensportMagazin
abgemeldet01

Re: Der Button

Beitrag von abgemeldet01 »

mark1968 hat geschrieben: 10. Feb 2023, 22:34
ullr hat geschrieben: 10. Feb 2023, 08:44 ....
Dieser Vorgang läuft in ca 3ms ab, wenn nicht noch kürzer. Die Aufnahmerichtung muss von vorn-oben sein. Die Triggerung der Aufnahme dürfte schwierig sein und wird eine Menge von Versuchen notwendig machen.
Kurzzeitaufnahmen erfordern einen ziemlich hohen Aufwand. Meine Hinweise auf Institute sind nicht ironisch gemeint.
....
Naaaaaja,... Sei mir net böse Christian, aber für verwertbare Zeitlupenaufnahmen (960fps) brauche ich keine wissenschaftliche Fakultät. Für dieses Video HIER habe ich nicht einmal ein Stativ benutzt. Und ich habe genau 2 Versuche benötigt, bis die Aufnahme ins richtige Zeitfenster gepasst hat. Maximal die Aufnahmeposition von vorne-oben mag etwas tricky sein. Aber kein Hexenwerk. :? :?

Gruß
der Markus
Hallo Markus,
weshalb soll ich Dir böse sein?
Der Haken ist, dass Du für eine wirklich gut auswertbare Untersuchung von Vorgängen, die innerhalb von 3ms ablaufen eine ganz andere Ausrüstung braucht. Eine Schwierigkeit ist die Beleuchtung. Die zweite Schwierigkeit ist die Positionierung der Kamera. Die dritte ist die Kamera selber. Sie muss 1ms in mindestens zehn scharfe Bilder auflösen. Der Schütze wird wahrscheinlich durch den Scheinwerfer sehr stark geblendet. Die Aufnahme von Beiter ist eine der Besten, die ich kenne und trotzdem ist dieser Vorgang (3ms) sehr schlecht aufgelöst. Ich habe sehr lange in diesem Bereich (Innenballistik, Außenballistik, Wirkung im Ziel) von -immer noch-hochmodernen Maschinenwaffen gearbeitet, und ein klitzebißchen davon ist hängengeblieben...
Mein Hinweis auf ein Institut ist eigentlich Kritik am Deutschen Schützenbund. Der hätte genügend Mittel, um solche Untersuchungen professionell durchführen zu lassen. Er hat sogar -mindestens einen- Trainer (Holger Hertkorn) der auch von seinem Studium fachkundig genug ist, solch eine Untersuchung in einem Institut zu veranlassen und zu beaufsichtigen.
Gruß und klar doch,
"Gut Schuss!"
Christian
Benutzeravatar
rstoll
Moderator
Beiträge: 573
Registriert: 27. Mai 2018, 18:02

Re: Der Button

Beitrag von rstoll »

mark1968 hat geschrieben: 10. Feb 2023, 22:34 P.S.: OFF-TOPIC
Ansonsten werde ich mich hier, bis auf Weiteres, aus diesem Thema verabschieden. Der Grund? Nun, um ganz ehrlich zu sein, missfällt mir die Tonlage gerade ein wenig.
Diesen Satz von Markus möchte ich gerne aufgreifen.
Grundsätzlich freut es mich immer wenn Themen aufgegriffen, verschiedene Standpunkte dargelegt und kontrovers diskutiert werden. So kann Erkenntnisgewinn beim Leser entstehen. Schade nur wenn dann einzelne Spitzen in den Formuliereungen sind, die ins persönliche gehen und man sich dann das eine oder ander Mal beim Lesen unwohl fühlt.
Bei einem "normalen" persönlichen Diskurs, bei dem sich die Kontrahenten Aug in Aug gegenüberstehen ist das normalerweise kein Problem Ton und Mimik (und ggf. ein direkt im Austasch nachgeschobener Satz) tragen oftmals zur Abschwächung der Spitzen bei.
Beim geschriebenen Wort ist das schwieriger. Das steht wie es steht und kann nur schwarz auf hellblau aufgenommen und anhand der Worte interpretiert werden.
Meine Bitte daher:
Nach Möglichkeit die Emotionen soweit als möglich rausnehmen und die beiträge damit wieder versachlichen. Dann macht auch das Lesen wieder Spaß
Moderierendes Grüßle!
Ralf

P.S.: Nachtrag: Bitte keine Diskussion über meinen Beitrag, einfach beim Thema bleiben ;-)
Goldarcher
Beiträge: 12
Registriert: 26. Sep 2019, 10:23

Re: Der Button

Beitrag von Goldarcher »

Okay aber woher kommt das "Recht" diese Kritik am DSB zu formulieren ?
Nur weil du diese Aufnahmen seitens des DSB's nicht zur Verfügung gestellt bekommst, heißt es ja noch lange nicht dass es diese Aufnahmen nicht schon seit Jahren in Massen und einer gewissen Regelmäßigkeit gibt.
Antworten